Magie

Kalender

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 << < > >>
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Wer ist online?

Mitglied: 0
Besucher: 2

Anzeige

rss Zusammenschlüsse

Archiv

 
11 Feb 2014 - 00:00:37

Übersinnliche Wahrnehmung?

Über übersinnliche Wahrnehmungen kusieren viele Gerüchte.
Die größte Schwierigkeiten bei solchen Umschreibungen ist wohl, das diese sehr schwer in Worte zu fassen sind. Das bedeutet mitunter dass die Berichte darüber nicht unbedingt erlogen sind, aber es viel dem Autor mitunter einfach schwer die eigene Erfahrung in Worte zu fassen.
Und dieses Artikulationsproblem kann so gravierend sein, dass es die eigentliche Erfahrung gar nicht wirklich wiedergeben kann.

Das ist kein Indiz für Unbeholfenheit, sondern einfach ein sehr schwieriger Umstand, mit dem jeder zu kämpfen hat der sich mit Magie beschäftigt und seine Erfahrungen wiedergeben möchte. Mir geht es da nicht anders aber oftmals, ist die Lösung eigentlich einfach und wird ganz einfach übersehen. Eine große Hürde ist dabei oftmals, dass man schlicht überwältigt von den eigenen Erfahrungen ist und in dieser Euphorie erst recht keine passenden Beschreibungen mehr findet. Auch mir geht es nicht anders und manchmal, ist die Umschreibung komplizierter als die Erfahrung an sich.

Aber zunächst möchte ich die Frage klären was mit "übersinnlicher Wahrnehmung" gemeint ist. Das klingt nämlich wie eine Umschreibung für das Phänomen der Magie an sich, unter dass dann alles mögliche gereiht wird. Ich möchte diesen Begriff jedoch wesentlich differenzierter verwenden und damit nicht bloss die Spiritualität an sich ausdrücken.

Unter übersinnliche Wahrnehmung verstehe ich das Gegenstück zur sinnlichen Wahrnehmung. Wenn ich etwas höre, sehe, rieche, schmecke oder ertaste, sind das sinnliche Wahrnehmungen. Wenn eine solche Wahrnehmung nun ohne die Beteiligung der fünf Sinne in mein Bewusstsein tritt, dann ist dies was ich mit übersinnlicher Wahrnehmung meine. Das ist also keine Metapher für Spiritualität sondern beschreibt ein spezifisches Phänomen.

Am ehesten Bekannt ist die übersinnliche Wahrnehmung unter dem dritten Auge.
Dieser esoterische Begriff hat sehr stark an Popularität gewonnen und wird oftmals als Synnonym für übersinnliche Wahrnehmungen an sich verwendet.
Eigentlich führt dies jedoch leicht zu einer reduzierten Auffassung.
Denn es wirkt so als wären übersinnliche Wahrnehmung prinzipiell visueller Natur.
Ich kann jedoch aus eigener Erfahrung nur betonen, dem ist nicht so.

Weder spielt sich alles auf einer visuellen Ebene ab, noch sind solche Reize ein zwingendes Bestandteil übersinnlicher Wahrnehmungen. Oftmal bin ich sogar blind wie ein Maulwurf und operiere mit ganz anderen Sinnen und manche haben kein Gegenstück in unserer physischen Wahrnehmung.

Man kann sich das so vorstellen, dass auch die Echoortung von Fledermäusen nur schwer zu beschreiben wäre, wenn ein Mensch mit einem solchen ausgestattet wäre.
Mit übersinnlicher Wahrnehmung verhält es sich genauso.
Für denjenigen der diese Erfahrung macht ist es meist ein sehr simples Phänomen welches als ganz natürlich wahrgenommen wird, aber das ganze in Worte zu fassen ist die wahre Herausforderung. Das ist als würde man einem Blinden erklären wollen was Farben sind.
Und das ist kein Chauvinismus von Menschen mit magischer Erfahrung, sondern einfach ein schwieriger Umstand, der in der Natur der Sache an sich begründet ist.

Hinzu kommt das übersinnliche Wahrnehmungen sehr verschieden geartet sein können.
Möglicherweise gibt es sogar unzählige Formen die man gar nicht vollständig umschreiben kann. Auch ich kann hier nur das wiedergeben was ich selbst erfahren durfte.
Ich schätze auch dies ist nur ein Bruchteil der möglichen Eindrücke die sich auf diesem Feld erfahren lassen.

Ich versuche mich nachfolgend dennoch an einer Auflistung:

Magnetische und elektrische Warnehmung
Was hier etwas kryptisch klingen mag, ist eigentlich die häufigste Form übersinnlicher Wahrnehmung. Dabei haben viele Menschen die Wahrnehmung als würden Menschen ein natürliches magnetisches Feld besitzen, welches sie entweder als sanft und wellenförmig (magnetisch) oder eher aggressiv und zackig (elektrisch) empfinden.
Mit dem eigentlichen Elektromagnetismus hat das nicht unbedingt etwas zu tun, auch wenn es an den Mesmerismus erinnert. Aber egal ob es sich hier um eine Metapher handelt oder ein tatsächlicher "feinstofflicher" Magnetismus beschreiben wird, so ist die Umschreibung doch relativ "gefühlsecht".

Schwingungswahrnehmung
Eine weitere häufige Wahrnehmung ist die von Schwingungen.
Schwingungen an sich sind ein esoterisch vielseitig missbrauchtes Konzept das schon nahezu als universale Erklärung missbraucht wird. Allerdings muss man sich hier nicht zwangsläufig an den Ausspruch "Good vibrations" aus dem Hippie-Jargon erinnert fühlen.
Solche Schwingungen exisitieren nämlich tatsächlich. Man könnte es auch als Vibration oder als pulsierend beschreiben. Das widerum führt zu einem harmonischen oder disharmonischen Eindruck.

Virtuelle Wahrnehmung
Virtuelle Wahrnehmung entspricht den uns bekannten physischeen Schemen, ohne dass die eigentliche Sinnesorgane tätig wären. Also übersinnliches oder besser gesagt außersinnliches sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken.
 heiß und kalt.

Omnisinnliche Wahrnehmung
Die omnisinnliche Wahrnehmung ist schwer als solche zu erkennen und lässt sich nur als eine Vereinigung der Sinne beschreiben. Es ist als würden Augen, Ohren, Zunge, Nase und Hände zu einem einzigen Wahrnehmungsorgan verschmelzen, deren Eindrucke sich dadurch unzertrennlich überschneiden. Dadurch entsteht die Wahrnehmung man würde Eigenschaften wahrnehmen, die eigentlich gar nicht in solche Konzepte passen.
Beispielsweise ein Gefühl dass sich nur als "scharf und pflanzlich" beschreiben lässt.
Allerdings kann man dies bei genauerer Betrachtung als Entsprechung des Geschmackssinn deuten, der mit dem tastsinn verschmolzen ist.

 Irrationale Wahrnehmung
Irrationale Wahrnehmungen sind quasi die Restmenge, die sich hier nicht eindeutig zuordnen lässt. Beispielsweise die Wahrnehmung ob sich etwas hell oder dunkel anfühlt.
Dies betrifft all jene Wahrnehmungsarten, die sich nicht einfach übertragen lassen und die man nur umschreiben kann.

transpersonale Wahrnehmung
Als transpersonale Wahrnehmung bezeichne ich es, wenn man selbst mit der Umgebung verschmilzt und diese als das eigene Innere empfindet.
Allerdings darf man sich das nicht so vorstellen als würde man die Welt einfach verschlucken, sondern es wird vielmehr die trennlinie zwischen Betrachter und Umwelt verwischt. Oft hat man in diesem Zustand man wäre blind und würde dennoch sehen.

Nachtrag:
Auch meine Kategorien können das volle Spektrum nicht abdecken.
Manches lässt sich schlicht nicht so einfach einordnen.
Mitunter kann man sogar Farben fühlen oder entwickelt ein Gefühl für "magische Gliedmaßen". Die verrückteste Wahrnehmung dich mir jemals untergekommen ist, war der Eindruck als ob magische tentakel aus mir wachsen würden, die mit kalten, schwarzen Flammen überzogen waren. Das war nicht einfach nur eine reine Imagination wie man es nun vermuten könnte, sondern eine wirkliche Wahrnehmung auf übersinnlicher Ebene.
Vieles lässt sich jedoch gar nicht in die uns bekannten Schemen fassen und auch die gelisteten Kategorien, treten oftmals kombiniert als Mischform auf.
Ich hoffe dennoch dass ich einen kleinen Überblick gewähren konnte.



Prädator · 371 mal angesehen · 0 Kommentare
Kategorien: Magie Allgemein, Bewusstsein
Schlüsselwörter (Tags): Schlüsselwörter (Tags) Magie Schlüsselwörter (Tags) Wahrnehmung Schlüsselwörter (Tags) Übersinnlich
Diesen Eintrag verbreiten durch: del.icio.us · Digg · Furl · Google · Scuttle · Yahoo · 

Permanenter Link zum ganzen Eintrag

http://magie.blogieren.de/Magie-Blog-b1/Ubersinnliche-Wahrnehmung-b1-p30.htm

Kommentare

Bisher keine Kommentar für diesen Eintrag...


Einen Kommentar verfassen

Status der neuen Kommentare: Veröffentlicht





Ihre URL wird angezeigt.


Bitte geben Sie den Code ein, den Sie in den Bildern sehen


Kommentar

Optionen
   (Name, e-Mail und URL als Cookie speichern.)