Magie

Kalender

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
 << < > >>
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Wer ist online?

Mitglied: 0
Besucher: 1

Anzeige

rss Zusammenschlüsse

Archiv

 
07 Feb 2014 - 00:00:44

Der Siebenstern

Der Siebenstern ist eines der klassischen Symbole der Alchymie und galt als großer Schlüssel alchymischen Wissens.

Die Darstellung der Elemente im Siebenstern
Die Elemente wurden durch die Gliedmaßen des Stern verkörpert welche in ihrer Anordnung ein Pantagramm bilden.

In der linken Hand hält er eine Fackel, welche das aktive agressive Prinzip des Feuer verkörpert und etwas in die Tarotkarte des Teufels erinnert.

In der rechten Hand findet sich eine Fischblase. welche das anpassungsfähige und flexible luftige Prinzip verdeutlicht. Man könnte hier auch Parallelen zum Fischsymbol des Urchristentums ziehen, wenn das auch etwas gewagt erscheinen mag.

Über dem Kopf befindet sich ein Doppelflügel der das geistige, Prinzip des Äthers verkörpert, welcher in der Alchemie als Quintessez aus dem lateinischen quinta essentia/funftes Seiendes, bekannt ist.
Hier fällt eine gewisse ähnlichkeit zur ägyptischen Sonnenbarke auf und Flügel, gelten meistens als eine Symbolisierung für den Austausch zwischen dem Irdischen und der Transzendenz, wie zum Beispiel beim griechischen Hermes als Götterboten.

Der linke Fuß steht auf dem Erdboden und verkörpert das starre erdige Prinzip.

Wärend der rechte Fuß in einen Fluss ragt und damit das passive Wässrige Prinzip verdeutlicht.

Die Dualität
Die polare Dualität der physischen Natur als Mann und Frau, wird im Siebenstern durch die Abbildung von Sonne (links) und Mond (rechts) verdeutlicht. Welche auch den hermetischen Mikro und Makrokosmos als sub solare und sub luneare Welt wiederspiegeln.

Über der Sonne befindet sich die überschrift Anima als physische Realität, wärend dem Mond die bezeichnung Spiritus als geistige/mentale Welt zugeschrieben wird.

Unter unter diesen beiden wenn man ein imaginäres dreieck zieht, findet sich ein Würfel mit der Überschrift Corpus, als Symbol der Vereinigung dieser Urprinzipien.

Diese verkörpern die dreifaltigkeit von Körper, Geist und Seele und bilden die drei alchymischen Grunprinzipien Sal (Körper. Erstarrung), Sulfur (Seele, Bewegung)
und Mercurius (Geist, Verbindung).

Vitriol
Das Wort Vitirol bildet sich aus den Anfangsbuchstaben der lateinischen Inschrift "Visita Interiora Terrae Rectificando Invenies Occultum Lapidem”, was soviel Bedeutet wie
Suche das innere der Erde und du wirst den geheimen Stern finden
was wiederum den alchymischen Grundgedanken der Transmutation wiederspiegelt, sei es nun im Kreislauf der Elemente oder als Läuterungsprozess des Menschen.

das große Werk
Die sieben kreisförmigen Bilder verkörpern das so genannte große Werk der Alchymie als SInnbild der Etappen der Transmutation.

Hierzu ein Textauszug:
im Uhrzeigersinn angefangen vom Raben auf dem Totenkopf bis zum Einhorn und zur „Auferstehung“. Rabe und Totenkopf stehen dabei für die dunkle, am niedrigsten schwingende Materie, nämlich bestimmte Schlacken aus einem Verarbeitungsprozess – das so genannte caput mortuum. Solche Schlacken sind beispielsweise Eisen- und Kupferoxide, die bei der Herstellung von Schwefelsäure aus den Metallsulfaten, nämlich dem Vitriol, anfallen. Gerade Paracelsus wies in seinen Schriften darauf hin, dass aus solchen Schlacken doch auch Wertvolles gewonnen werden kann – hier verweist das Bildemblem mit dem Raben auf ein ammoniakhaltiges Lösungsmittel. Die weiteren Bilder beschreiben dann die Gewinnung einer königlichen Essenz oder der Gold-Essenz „Aurum Potabile“ (symbolisiert durch die von Adlern getragene Krone), mit deren Hilfe sich im letzten Bild der Mensch aus dem Dunklen, Erdhaften und Unbewussten zum Licht erheben kann und damit gleichsam „neugeboren“ wird.

die Sieben Planeten
Zwischen den Kreisbildern lassen sich die Zacken des Siebensterns den sieben Planeten zuordnen welche wiederum mit den Charken korrespondieren die in der Alchymie als Brennöfen der Seele bekannt waren. Die Zacken sind Saturn/Blei, Jupiter/Zinn, Mars/Eisen, Sonne/Gold, Venus/Kupfer, Merkur/Quecksilber und Mond/Silber zugeordnet.

Prädator · 86 mal angesehen · 0 Kommentare
Kategorien: Symbole
Schlüsselwörter (Tags): Schlüsselwörter (Tags) Magie Schlüsselwörter (Tags) Siebenstern
Diesen Eintrag verbreiten durch: del.icio.us · Digg · Furl · Google · Scuttle · Yahoo · 

Permanenter Link zum ganzen Eintrag

http://magie.blogieren.de/Magie-Blog-b1/Der-Siebenstern-b1-p27.htm

Kommentare

Bisher keine Kommentar für diesen Eintrag...


Einen Kommentar verfassen

Status der neuen Kommentare: Veröffentlicht





Ihre URL wird angezeigt.


Bitte geben Sie den Code ein, den Sie in den Bildern sehen


Kommentar

Optionen
   (Name, e-Mail und URL als Cookie speichern.)